Beliebte Materialien


Hosenanzüge werden in verschiedenen Farben und Stoffen angeboten, dabei ist die Auswahl scheinbar unbegrenzt. Es gilt allerdings zu beachten, dass nicht jeder Stoff die besten Eigenschaften bieten kann. Einige Stoffe können beispielsweise sehr schnell knittern oder ein unangenehmes Gefühl auf der Haut verursachen. Dies führt dazu, dass sich bei Hosenanzügen aus der Vielzahl von möglichen Stoffen bestimmte Stoffe zu beliebten Materialien herauskristallisiert haben. Hierzu zählen unter anderem die Stoffe Baumwolle, Schurrwolle, Polyester und Leinen sowie Zusammensetzungen aus diesen beliebten Materialien.

Alle diese Stoffe sind in der Regel sehr anwenderfreundlich. Das heißt, dass sie nicht so schnell knittern und angenehm zu tragen sind. Unterschiede gibt es hier jedoch bei der Pflege. Während einige dieser beliebten Materien beispielsweise im Schonwaschgang oder zumindest per Hand gewaschen werden können, wird für andere Stoffe grundsätzlich eine chemische Reinigung empfohlen. Dies ist oftmals damit zu begründen, dass ein Aufbügeln der Stoffe nicht möglich ist. Bei anderen beliebten Materialien ist dies, falls überhaupt, meist nur indirekt möglich. Dies bedeutet, dass der Hosenanzug nur mit dem Dampf geglättet werden darf oder zumindest ein Tuch zwischen den Stoff und den Bügeleisen gelegt werden muss.

Aufgrund dieser besonderen Maßnahmen, die für das Aufbügeln von Hosenanzügen getroffen werden müssen, empfiehlt es sich grundsätzlich jeden Hosenanzug, egal, aus welchen beliebten Materialen er besteht, chemisch reinigen zu lassen. Nur unter dieser Bedingung kann wirklich sichergestellt werden, dass der Hosenanzug auch in Zukunft durch Material, Farbe und Schnitt überzeugen kann. Anderenfalls wäre es nämlich denkbar, dass der Hosenanzug aufgrund der verschiedenen verwendeten Materialien, das Unterfutter besteht beispielsweise aus einem anderen Stoff als der Hosenanzug, einläuft oder an Passform verliert.

Natürlich ist es nicht sinnvoll, einen Hosenanzug nach einmaligen Tragen stets reinigen zu lassen. Aus diesem Grund bietet es sich bei den bei den genannten beliebten Materialien oftmals an, kleinere Flecken mit einem feuchten Tuch zu entfernen und den Hosenanzug selbst an der frischen Luft lüften zu lassen.

Anzeigen